Schulleben

Beten einmal anders - ein Taizé Gottesdienst in Ebensfeld

Taizé - das ist ein ganz eigener, spiritueller Geist. Er kommt aus einem ökumenischen Männerorden im französischen Burgund und lädt vor allem Jugendliche aus aller Welt zum gemeinsamen Beten und Singen ein. Genau diesen Geist holte das Projekt-Seminar „Taizé“ des Gymnasiums in einem Gottesdienst am 15. April 2018 nach Ebensfeld.

Im Rahmen des Seminars befassten wir Schülerinnen uns intensiv mit der Art und Weise, wie in Taizé Got-tesdienst gefeiert wird. Die Besucher unseres Gottesdienstes sollten die Wärme und Verbundenheit über Religions- und Sprachgrenzen hinweg spüren, die wir in Taizé selbst schon erfahren durften. Als passender Ort dafür erschien uns die Kirche Mariä Verkündigung in Ebensfeld im Landkreis Lichtenfels. Sie liegt nicht nur im Heimatort unserer Projektleiterin, Josepha Lieb, sondern versprüht zudem eine offene und warme Atmosphäre. Der mit orangen und roten Tüchern ausgelegte Altarraum sorgte zusammen mit dem typischen Taizé-Kreuz und den Kerzen für das richtige Flair.
Der Gottesdienst stand unter dem Motto „Die Träume der drei Bäume“. Das Leben dieser Bäume verlief ganz anders, als sie es sich erträumt hatten – aber „anders“ heißt nicht „schlechter“. Im Gegenteil: es wurde deutlich, dass jedes Leben seinen Sinn hat, auch wenn man diesen vielleicht erst am Ende erkennt.
Musikalisch wurde der Gottesdienst von Taizé-begeisterten Musiker/innen gestaltet. Sänger/innen ver-schiedenster Chöre und Orchester musizierten gemeinsam mit Schülerinnen der Maria Ward Schule. Man-che nahmen dafür eine weite Anreise auf sich, wofür wir ihnen sehr dankbar sind. Aber auch das bewirkt der Geist von Taizé – ein starkes Mit- und Füreinander. Deshalb wurden die Lesungen und Lieder in ver-schiedenen Sprachen vorgetragen, die das weltoffene Gefühl an die Gottesdienstbesucher weitergeben sollten.
Neben Liedern war auch eine fünfminütige Stille eingeplant, die jeder für sich zum Nachdenken, Beten usw. nutzen konnte. Diese meditative Art der Spiritualität ist ein ganz besonderes Element der Gottesdienste in Taizé und lässt jeden einzelnen Besucher innehalten, die Gemeinschaft erleben und sie spüren. Die 170 Besucher, darunter der Ebensfelder Domkapitular Norbert Jung und der hiesige Bürgermeister, ließen sich von uns anstecken und sangen kräftig mit – dadurch konnte man von dem besonderen Geist von Taizé etwas spüren, was wir den Gottesdienstbesuchern gerne vermitteln wollten! Wir sind froh und stolz, als Seminar diesen besonderen Gottesdienst gestaltet zu haben.
Das P-Seminar bedankt sich deshalb ganz herzlich bei Josepha Lieb und ihrer Familie, die vor Ort eine ganz große Hilfe waren und uns in allen Belangen so gut unterstützt haben. Abschließend möchten wir uns besonders bei unserer Seminarleiterin Irmgard Gehringer bedanken, ohne die das Seminar und somit auch dieser außergewöhnliche Gottesdienst nicht zustande gekommen wäre. Sie gab uns den entscheidenden Anstoß sowohl für die inhaltliche Ausgestaltung als auch für die Organisation und war als Ansprechpartnerin immer für uns da.

20.05.2018 | Pia Brockmann, Annabel Heller

Weitere Artikel

Besuch in der Stadtbücherei
Am Donnerstag, den 13.02.2020 nahmen die Schülerinnen der Klasse 6bG an einer Führung in der Stadtbücherei Bamberg teil.

P-Seminar Latein informiert sich über Museumspädagogik
Im Rahmen des P-Seminars Latein informierten sich die Oberstufenschülerinnen im Dezember und Januar über Studium, Arbeitstechnik und Tätigkeitsfeld in der Museumspädagogik und der Archäologie. Sie wollen nämlich einen römischen Nachmittag für die Sechstklässlerinnen auf die Beine stellen und benötigen hierzu nicht nur archäologische Hintergrundinformationen, sondern auch das Wissen um geeignete museumspädagogische Konzepte der Wissensvermittlung.

Aladdin! Musical-Fahrt nach Stuttgart
Am Dienstag, dem 11. Februar war es soweit! Trotz stürmischer Wetterverhältnisse haben uns alle Busfahrer heil ans Ziel und wieder zurückgebracht.

Orientierungstag der 6cG: Zukunft 2.0 – wie Zukunft gelingt
Der Orientierungstag der 6cG fand diesmal im GC L-Haus hinter dem Neubau statt und stand unter dem Motto „Zukunft 2.0 – wie Zukunft gelingt.“ Zukunft und Nachhaltigkeit sind – zu Recht – aktuell die zentralen Themen unserer Gesellschaft. Ein Umsteuern in vielen Lebensbereichen ist in den kommenden Jahren wichtig. Dies gilt umso mehr für unsere Kinder und Jugendliche, die dafür zunehmend sensibel werden.

Unterricht findet am Dienstag, 11.02.20 statt!
Da sich nach jetzigem Ermessen die Wetterlage beruhigen wird, findet morgen am Dienstag, 11.02.20 wieder regulärer Unterricht laut Stundenplan statt.

Benefizaktion: Maria-Ward-Schule Bamberg spendete 10 000 Euro an soziale Vereine und Einrichtungen
Die stolze Summe von insgesamt 10 000 Euro aus dem Erlös des Christkindlesmarktes im Teilneubau der Maria-Ward-Schule an der Edelstraße übergaben SMV-Schülerinnen von Realschule und Gymnasium in der neuen Aula an Vertreter fünf sozialer Einrichtungen in Bamberg, der Region und in Afrika. Einige Klassen und die SMV-Lehrkräfte Katrin Rebhan, Martin Bahl, Daniela Derr und Theresa Straub als Hauptorganisatoren waren ebenfalls anwesend.

Weihnachtsmärchen „Die Schneekönigin“ begeisterte die Fünftklässlerinnen
Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien 2019 durften die Schülerinnen der Klasse 5bG im Rahmen des Deutschunterrichts mit Frau Lederer eine Inszenierung des Weihnachtsmärchens „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen im ETA Hoffmann Theater besuchen. Die Zwillingsschwestern Mila und Emily Kleiber berichten:

Das Wunder der Weihnacht zum Klingen gebracht
Das Weihnachtskonzert der Maria-Ward-Schule in der Institutskirche stimmte auf Weihnachten ein, auch in diesem besonderen Jahr 2019. Verschiedene Chöre, Solistinnen, Instrumentalensembles und Orchester präsentierten ein abwechslungsreiches Programm und zeigten ein buntes Bild des musikalischen Schaffens. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Schlusslied.

Berufsinformationstag 2019
Auch in diesem Jahr organisierte das P-Seminar „Die Rolle der Frau in der modernen Arbeitswelt“ mit der tatkräftigen Unterstützung von Frau Wolff und Herrn Deusel den Berufsinformationstag an der Maria-Ward Schule. Durch den Umzug ins „Village“ am Heinrichsdamm stellte die Raumverteilung eine besondere Herausforderung dar, weil alle Workshops und die Informationsstände im C-Bau waren.

Frohe Weihnachten!
Die Schulfamilie des Maria Ward Gymnasiums wünscht allen ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020!

Schulleben