Projekte

Etappe 7: Hirzer Hütte-Meraner Hütte - "Wer lesen kann ist klar im Vorteil"

Heute gings auf die letzte Etappe!!!!!! Der Tag begann für uns sehr früh, da für den Nachmittag Gewitter gemeldet waren und wir unsere letzte Hütte trocken erreichen wollten.

Nach einer schmerzhaften Verabschiedung von unseren geliebten Alpakas begann unser letzter steiler Aufstieg zum Hirzer. Unterwegs wurden wir von einer Kuh namens Bimbie, die uns den Weg versperrte, aufgehalten. Sie hatte Spaß daran, unsere Rucksäcke zu zerlegen und unsere Schnürsenkel aufzuziehen, wobei sie eine Menge Sabber hinterließ.
Nach einer kurzen Pause auf der Scharte verirrten wir uns trotz großem Wegweiser zum ersten Mal. Nachdem wir den falschen Weg bereits 30 Minuten gelaufen waren, bemerkten wir den Fehler und kehrten um. Es folgte ein Abstieg von 800 Höhenmetern. Daraufhin liefen wir lange Zeit Höhenlinien parallel auf beinahe konstanten 2100 Höhenmetern. Nach einer weiteren Verschnaufpause am Kratzberger See, der Tiefste der Alpen, versperrte uns die Kuh Karina den Weg. Nach einer langen Diskussion zwischen Karina und Frau Kaiser konnten wir dem Weg passieren und erreichten das Skigebiet "Meran 2000".
Die ersten Tropfen ereilten uns und wir mussten unser Tempo erhöhen. Schon bald kam die Meraner Hütte in Sicht und unser Ziel war nach 7 Stunden erreicht. Stolz und Freude verbreitete sich unter allen, besonders unter Frau Kaiser und Frau Schellenberger, die sich kreischend über das gelungene Projekt freuten. Nach einem À-la-carte Abendessen hielt Hanna ihr Referat "Permafrostboden" und wir fielen erschöpft aber glücklich in unsere Federbetten, um für die Heimreise fit zu sein.

Zitate:
"Ooohhhhh! Da vorne ist ein Känguru!!!!"
"Steine sind Freunde, kein Futter!"
"Will jemand 'n Schnitzel?"
"Und was soll ich jetzt mit dem Ketchup machen?"

#verlaufen
#stolzimziel

Die ALPpackers

22.07.2016 | Schellenberger Carolin

Weitere Artikel

Tipps von unserer Schulpsychologin
Liebe Eltern, liebe Schülerinnen! Für die Schülerinnen der Abschlussklassen hat der Unterricht wieder begonnen, für weitere Klassenstufen wird es in den nächsten Wochen Unterricht an der Schule geben, aber immer noch arbeiten die Schülerinnen der Mittel- und Unterstufe daheim beim Online-Lernen. Über so lange Zeit die Motivation aufrecht zu erhalten, täglich das geforderte Arbeitspensum anzupacken und zu erledigen, kann verständlicherweise zunehmend schwieriger werden.

Wir haben ein offenes Ohr für dich, auch in Corona-Zeiten!
Hast du Stress oder Streit daheim? Ist dir gerade alles zu viel? Bist du traurig? Fragst du dich, wann endlich alles wieder normal wird?

Tipps von unserer Schulpsychologin: Zum Umgang mit Verunsicherung und Angst
Liebe Eltern, liebe Schülerinnen!Die aktuelle Lage stellt für uns alle eine noch niemals dagewesene Situation dar. Wir wissennicht, wie wir automatisch richtig reagieren können, um dieses Problem zu bewältigen. Sehr unterschiedliche, bedrohliche Botschaften - seien es dramatische Bilder oder Prognosen von Experten - vermitteln uns das Gefühl einer Gefahr, die nicht richtig greifbar ist und dadurch schwer eingeschätzt werden kann.

„Plastik, praktisch, aber…“ – Besuch der Klasse 7aG im Naturkundemuseum
Im Rahmen des Geographieunterrichts unternahm die Klasse 7aG am 10. März 2020 einen Unterrichtsgang ins Naturkunde-Museum Bamberg.

Studientag 2020: „Freitags kurz die Welt retten?!“ Der Klimawandel als Herausforderung für die Theologie
Die Fridays-for-Future-Bewegung sowie ihre schwedische Initiatorin Greta Thun-berg sind gegenwärtig in aller Munde. Rund um den Globus gehen jungen Men-schen auf die Straße, um auf Gefahren des Klimawandels aufmerksam zu machen und ihre Forderungen zum Klimaschutz zu artikulieren. Auch abseits davon sind Fragen zu Ursachen und Folgen des Klimawandels sowie eine nachhaltige Klimapolitik medial hochpräsent.

Macarons, Croissants und Brezel - der deutsch-französische Tag am MWG
Für den 22.01.2020 hatte sich die Französisch Fachschaft des Maria-Ward-Gymnasiums etwas Besonderes überlegt.

Über 160 Weihnachtspäckchen gehen nach Rumänien!
Die Maria-Ward-Schülerinnen unterstützen auch dieses Jahr den Nikolauskonvoi des Vereins „Hinsehen und Helfen e.V.“. Herzlichen Dank für das tolle Engagement!

Bildungspartnerschaft des Maria-Ward-Gymnasiums mit der Firma Bosch
Seit 2012 wird unsere jeweilige Q11 gleich zu Beginn der 11. Jahrgangsstufe fit gemacht für das in den nächsten 1 ½ Jahren im P(rojekt)-Seminar der Oberstufe anstehende Thema Projektmanagement.

Bosch Projektmanagement
Bildungspartnerschaft Fa. Bosch & Maria-Ward-Gymnasium Bamberg

Hoher Besuch beim P-Seminar
Staatsministerin Melanie Huml zu Gast am Maria-Ward-Gymnasium

Projekte