Schulleben

Das war die 72-Stunden-Aktion!

Wir sind begeistert! Mehr als 160.000 Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Menschen aller Generationen zusammen mit vielen Unterstützer*innen haben in 72 Stunden 3.400 Projekte realisiert.

Der Garten der Menschenrechte ist im Rahmen der 72-Stunden-Aktion auf Burg Feuerstein fertiggestellt. Die Zusammenarbeit mit der senegalesischen Jugendgruppe hat uns recht viel Spaß gemacht und unseren Blick geweitet.

Das Thema Menschenrechte hat für uns eine begreifbare Dimension bekommen.
Unsere Schülerinnen  arbeiten mit den senegalesischen Jugendlichen. Die ca. 300kg schweren Kalksteine werden im Gelände positioniert, parallel werden auf Schiefertafeln die ersten zehn Menschenrechte geschrieben.

Was ist die 72-Stunden-Aktion?
Die 72-Stunden-Aktion ist eine Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Verbände (www.72stunden.de). In 72 Stunden werden dabei in ganz Deutschland

Projekte umgesetzt, die die Welt ein Stückchen besser machen. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene setzen sich dabei konkret vor Ort für eine offene und

solidarische Gesellschaft ein. Die Projekte können interreligiös, politisch, ökologisch oder international ausgerichtet sein. Wichtig ist der gemeinsame Einsatz für andere oder mit anderen!

Bei der letzten Aktion im Jahr 2013 haben während dieser drei Tage mehr als 170.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene die Welt ein bisschen besser gemacht.

Vom 23.-26. Mai 2019 werden wieder tausende Kinder und Jugendliche dem Glauben „Hand und  Fuß“ geben. Der Kreativität der Aktionsgruppen sind bei den Projekten keine Grenzen gesetzt.

Egal ob Engagement in der Flüchtlingshilfehilfe, in Seniorenzentren oder im Kindergarten; wichtig ist es, Solidarität mit anderen zu zeigen und mit vollem Einsatz dabei zu sein.

Im Jahr 2019 soll der Fokus noch stärker auf sozialen Projekten liegen. Aus der Aktion sollen verstärkt regionale Anstöße für gesellschaftliche und soziale Entwicklung ausgehen. 

Was haben wir vor?

Wir, die 10dG, haben einen Kooperationspartner auf Burg Feuerstein. Zusammen mit Jugendlichen aus dem Senegal (Partnerschaft des Bistums Bamberg mit Thiès/Senegal) und deren deutschen

Partnern, die zur Zeit auf der Burg sind, werden wir in den drei Tagen einen „Garten der Menschenrechte“ erstellen. Das Thema „Menschenrechte“ bestimmt die ganzen Tage und diese

werden „handwerklich hergestellt“, so dass man sie im wahrsten Sinn des Wortes „besitzen“ kann.

Ein wird sicherlich ein spannendes Projekt!


04.06.2019 | Irmgard Gehringer

Weitere Artikel

Aufnahme für das Schuljahr 2020/21: Anmeldezeitraum vom 18 bis zum 22. Mai nicht versäumen!
Liebe Schülerinnen der vierten Klassen, sehr geehrte Eltern, vielfach erreichen uns Meldungen, dass in diesem doch sehr besonderen Jahr unser spezielles Aufnahmeverfahren mit Voranmeldung und endgültiger Anmeldung nicht überall wahrgenommen wurde. Selbstverständlich sind wir hier als Schule flexibel und nehmen ihre Anmeldungen bis zum Ende des offiziellen Anmeldezeitraum (22.Mai 2020) gerne entgegen.

Etappenweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs
Liebe Schülerinnen, sehr geehrte Eltern, seit dem 5. Mai haben wir ein wenig Klarheit, wie es nun mit der Wiederaufnahme des Schulbetriebs weitergehen wird.

Die Q11 grüßt das MWG
Als eine Reaktion auf die Collage der Lehrer und einen kleinen Gruß an die gesamte Schulfamilie wollten wir, die Q11 auch eine Collage gestalten. Die momentane Zeit ist sicherlich für jeden in jeglicher Hinsicht schwierig, aber es ist schön zu sehen wie unsere Schulfamilie zusammenhält und es wird definitiv irgendwann der Tag kommen, an dem sich alles gelohnt hat. In diesem Sinne bleiben Sie alle gesund und wir freuen uns schon hoffentlich bald wieder gemeinsam in der Schule lernen und lachen zu können.

Gedenkveranstaltung an die Opfer des Holocaust
Bericht zur ersten Schulveranstaltung der weiterführenden Schulen aus der Stadt und dem Landkreis Bamberg zur gemeinsame Gedenkveranstaltung an die Opfer des Holocaust am 27. Januar 2020

Schulöffnung und Unterricht
Die Q12 startet wieder mit dem Präsenzunterricht in den Abiturkursen.

Exkursion nach Aschaffenburg (Juli 2019)
Inzwischen ist es für unsere Schülerinnnen der sechsten Jahrgangsstufe zu einer schönen Tradition geworden, das Schuljahr mit einer Exkursion ausklingen zu lassen. Verstärkt wurde die Gruppe durch einige Schülerinnen des Lateinkurses und des Archäologiekurses der Q11.

Neuaufnahme am Maria-Ward-Gymnasium
Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen der vierten Klasse, der Übertritt und der Schulwechsel steht unmittelbar bevor. Leider ist es uns in diesem Jahr nicht möglich, uns hier vor Ort am Maria-Ward-Gymnasium persönlich kennenzulernen. Wir möchten uns daher mit unserem Schulangebot virtuell in einem Videobeitrag vorstellen:

Maria-Ward-Schulsong: Niemals allein!
Viele Schülerinnen, Eltern, Kolleginnen und Kollegen haben ihre digitalen Stimmaufnahmen an uns geschickt und so zu der Erstellung eines extra komponierten Schulsongs zur Zeit der Schulschließung beigetragen. Dafür bedanken wir uns bei allen Mitwirkenden ganz herzlich.

Schöne Ferien und frohe Ostern!
Wir wünschen der gesamten Schulfamilie Gesundheit, alles Gute und frohe Osterfeiertage!

Notfallbetreuung in den Osterferien
Für Schülerinnen der Jahrgangsstufen 5 und 6 unserer Maria-Ward-Schule, deren Eltern im „systemkritischen Bereichen“ arbeiten, besteht die Möglichkeit einer Notfallbetreuung während der Werktage in den Osterferien.

Schulleben