So schaut Latein aus!

Einige Sprichwörter:


Veni, vidi, vici!
Plenus venter non studet libenter!
In dubio pro reo!

Ein Text aus PRIMA B I, 4 T:

Ein Streit in den Thermen:

Aulus et Gaius thermas petunt. Ad portas accedunt et intrant. In thermis mercatores adsunt. Mercatores Aulum et Gaium vident.; sed amici ad apodyterium (Umkleideraum) contendunt, ubi vestes deponunt. Tum per frigidarium (Kaltwasserbad) tepidarium (Lauwarmbad) intrant. Ibi Lucium amicum vident et salutant. Sed Lucius tacet.
Gaius ad Aulum: "Cur Lucius tacet?" Aulus: "Lucius de Atia cogitat - nam Atiam amat et semper amicam donis delectare vult; tamen Atia Lucium non semper laudat."

Übersetzung:

Aulus und Gaius suchen die Thermen auf. Sie eilen zu den Toren und treten ein. In den Thermen sind Kaufleute da. Die Kaufleute sehen Aulus und Gaius; aber die Freunde eilen zum Umkleideraum, wo sie die Kleider ablegen. Dann betreten sie durch das Kaltwasserbad das Lauwarmbad. Dort sehen sie ihren Freund Lucius und begrüßen ihn. Aber Lucius schweigt.
Gaius sagt zu Aulus: "Warum schweigt Lucius?" Aulus erwidert: "Lucius denkt an Atia - denn er mag Atia und will die Freundin immer mit Geschenken erfreuen.; dennoch lobt Atia Lucius nicht immer."

Zum Abschluss eine Kostprobe aus Ciceros philosophischer Schrift "De officiis" (I;7):

Placet igitur, quoniam omnis disputatio de officio futura est, ante definire, quid sit officium; quod a Panaetio praetermissum esse miror. Omnis enim, quae ratione suscipitur de aliqua re institutio, debet a definitione proficisci, ut intellegatur, quid sit id, de quo disputetur.

Übersetzung:

Man muss also, bevor irgendeine Erörterung über den Begriff der Pflicht beginnt, definieren, was Pflicht überhaupt ist: Dass dies von Panaitios übergangen worden ist, wundert mich. Jede vernunftgemäß durchgeführte Unterrichtung über irgendein Thema muss von einer Definition ausgehen, damit man den Gegenstand der Erörterung erkennt.
(Niveau Leistungskurs-Abitur)

Berühmte Sätze und Sprichwörter des Lateinischen
(nur eine winzige Auswahl)

Gute Ratschläge für die Schule


  • Plenus venter non studet libenter.
  • Repetitio est mater studiorum.
  • Exempla docent.
  • Non scholae, sed vitae discimus.
  • Per aspera ad astra! (Durch das Raue zu den Sternen, also: Durch Anstrengungen zum Erfolg!)

Grundsätze des römischen Rechts, die jeder Rechtsstaat anerkennt:


  • Audiatur et altera pars.
  • Nemo ultra (vires suas) obligatur(eig. obligari potest).
  • (Niemand kann über seine Kräfte hinaus verpflichtet werden.)
  • Ne bis(zweimal) in idem! (Nicht darf man zweimal gegen denselben Gesetzesverstoß vorgehen!)
  • Roma locuta, causa finita. (Rom hat gesprochen, der Fall ist beendet: Das höchste Gericht, an das man sich wenden konnte, hatte im römischen Weltreich seinen Sitz in Rom: Seine Entscheidung war, im Gegensatz zu den Urteilen der niedrigeren Gerichtsinstanzen, nicht mehr anfechtbar.)
  • Pacta sunt servanda! (Verträge müssen gehalten werden!)

Einige Aussprüche, die historische Personen tatsächlich getan haben oder welche auch nur gut erfunden sind:


  • Ceterum censeo Carthaginem delendam esse.
  • Alea iacta est
  • Veni vidi vici.
  • Oderint, dum metuant! (Kaiser Caligula(37-41): Sie mögen(mich) hassen, wenn sie nur fürchten!)
  • Diem perdidi! (Kaiser Titus(79-81), wenn er an einem Tag keine gute Tat vollbracht hatte)

Ratschläge für ein von Vernunft und Weisheit geleitetes Leben:


  • Suae quisque fortunae faber est. (Jeder ist seines Glückes Schmied.)
  • Hic Rhodus, hic salta! (Hier ist Rhodus, hier spring! Gemeint ist: Hier und jetzt musst du deine Fähigkeiten zeigen, nicht nur von vergangenen Leistungen erzählen!)
  • De gustibus non disputandum (e)st!
  • Si tacuisses, philosophus fuisses.
  • Dum spiro, spero. (Solange ich atme, hoffe ich.)
  • Ne quid nimis! (Nichts zu viel!)
  • Iucundi acti labores. (Getane Arbeiten sind angenehm.)
  • Quidquid agis, prudenter agas et respice finem! (Was auch immer du tust, tue es klug und berücksichtige das Ende!)
  • Gutta cavat lapidem. (Der Tropfen höhlt den Stein, also: Hab` Geduld, auch auf langsamen Wege kommst du zu deinem Ziel.)