Deutsch als Zweitsprache

StRin K. Nicola
Ab dem Schuljahr 2016/17 wird an unserer Schule das Fach Deutsch als Zweitsprache angeboten.

Dieser Förderunterricht ist in erster Linie für Schülerinnen nichtdeutscher Muttersprache gedacht – auch wenn sie die deutsche Alltagssprache beherrschen. Maßgebend für den Bildungserfolg ist nämlich der Erwerb der (schriftnahen) Standardsprache bzw. der im Unterricht verwendeten Fachsprache.

Ziel ist es deshalb, Schülerinnen mit unzureichenden Deutschkenntnissen zu einem sicheren Umgang mit den sprachlichen Anforderungen des Fachunterrichts zu befähigen, damit sie erfolgreich an den Lernangeboten unserer Schule partizipieren können.

Beim DaZ-Unterricht am Gymnasium handelt es sich primär um eine den Fachunterricht begleitende Maßnahme, die in enger Absprache mit den jeweiligen Fachlehrern stattfindet. Es geht darum, Fachinhalte sprachlich so vor- und nachzubereiten, dass das fachliche Verständnis nicht aufgrund sprachlicher Probleme beeinträchtigt wird.

Zentrale Bestandteile dieses integrativen Sprachförderkonzepts sind ein intensiver Ausbau sowie die Festigung der Kenntnisse im Bereich Fachwortschatz, Grammatik und Syntax; aber auch die Förderung der allgemeinen Ausdrucksfähigkeit zur Bewältigung komplexer Kommunikationssituationen.

Der Unterricht wird je nach Bedarf klassen- und jahrgangsübergreifend gestaltet sein, ggf. zusammen mit Schülerinnen unserer Realschule.

Kleine Lerngruppen erlauben ein individuelles Eingehen auf die persönlichen Bedürfnisse der Lernenden.

Eine Bewertung durch Noten wird im DaZ-Unterricht nicht vorgenommen; stattdessen erhalten die Schülerinnen eine Teilnahmebestätigung, die ihnen ihren individuellen Leistungsfortschritt und sprachlichen Kompetenzzuwachs bescheinigt.

Bei Fragen und für nähere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Kerstin Nicola – StRin i. K. (F/Span/DaZ)