Jahrgangsstufe 8

am wirtschaftswissenschaftlichen Zweig (2 Wochenstunden)

Ausgehend von der Erfahrungswelt der Schüler stehen in der Jahrgangsstufe 8 des Gymnasiums mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung (WSG-W) wirtschaftliche bzw. rechtliche Problemstellungen in privaten Haushalten und Unternehmen im Vordergrund. Die Schüler werden so an zentrale Kategorien ökonomischen Denkens herangeführt. Sie lernen, reflektierte Entscheidungen beim Konsum sowie beim Umgang mit Geld zu treffen und erhalten Einblicke in wichtige unternehmerische Entscheidungsprozesse. Bei der Auseinandersetzung mit ihren rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten als Verbraucher und Minderjährige erkennen sie die Funktionen des Rechts und entwickeln ein Bewusstsein für die Rechte und Pflichten des Einzelnen.

In der Jahrgangsstufe 8 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • Bewusststein, dass die Knappheit der Ressourcen rationale Entscheidungen erfordert: Produktionsfaktoren, Wirtschaftlichkeitsprinzip, Rentabilität, Nachhaltigkeit
  • Erkennen, wie Arbeitsteilung die wirtschaftliche Nutzung von Ressourcen fördert: Spezialisierung, Geld als Tauschmittel
  • Kenntnis wichtiger rechtlicher Gestaltungsmöglichkeiten und Begriffe: Vertrag, Sachmangel, Geschäftsfähigkeit, Besitz, Eigentum, Wahl der Rechtsform zur Haftungsbeschränkung, Schutz- und Ordnungsfunktion des Rechts
  • Methoden wirtschaftlicher Entscheidungsfindung: Kriterien rationaler Konsum-, Anlage- und Gründungsentscheidungen, Auswahl geeigneter Zahlungsarten
  • mit Fachtexten arbeiten: Rechtsnormen anwenden
  • Arbeit organisieren: einfache Geschäftsprozesse strukturieren
  • Auswerten und Erstellen von Graphiken
  • problemorientierter Einsatz der Informationstechnologien

Zu den Schulaufgaben (SA)

Zahl der Schulaufgaben: 2; Arbeitszeit: ca. 45 Minuten

Lehrwerk

Wirtschaft und Recht WSG-W 8 ;Auer-Verlag

Weitere, ausführliche Hinweise zum Lehrplan finden Sie auf der Homepage des ISB

Zum Fach Wirtschaftsinformatik

(2 Wochenstunden)


Am Gymnasium mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung erhalten die Schüler in der Jahrgangsstufe 8 einen Überblick über die vielfältigen Informationsströme sowohl innerhalb eines Unternehmens als auch bei der Kommunikation zwischen Unternehmen und Öffentlichkeit. Neben der modellhaften Darstellung dieser Informationsströme erlernen sie an ausgewählten Beispielen grundlegende Techniken der Strukturierung, Aufbereitung und Präsentation von Informationen und erkennen die Bedeutung der Informationsverarbeitung für den Erfolg von Unternehmen. Sie werden dabei von Anfang an zu einem sorgfältigen und verantwortungsvollen Umgang mit Daten angehalten.

In der Jahrgangsstufe 8 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • grundlegende Fachbegriffe: Bausteine der Hardware, Vernetzung, Standardsoftware, Anwendersoftware
  • modellhafte Darstellung typischer Informationsflüsse in Form von EPK (ereignisgesteuerten Prozessketten), also Darstellung von Geschäftsprozessen mit Hilfe von graphischen Symbolen
  • problemorientierter, gezielter Einsatz von Instrumenten der Standardsoftware, insbesondere der Tabellenkalkulation Excel
  • Aufbau der Bilanz, Grundzüge der doppelten Buchführung: Buchen auf Bestands- und Erfolgskonten
  • Techniken der Präsentation betrieblicher Ergebnisse; Bewertung der Präsentation

Nur kleine Leistungsnachweise (Extemporalien, Rechenschaftsablagen, Unterrichtsbeiträge), keine Schulaufgaben

Lehrwerk
Wirtschaftsinformatik 1; Buchner-Verlag

Weitere, ausführliche Hinweise zum Lehrplan finden Sie auf der Homepage des ISB