Schulleben

„Taizé – Eine Freude, die nie versiegt“

Geschickt entzünden Emma und Hannah vom P-Seminar „Taizé“ des Maria Ward-Gymnasiums Bamberg Teelichter an den Stufen zum Westchor im Bamberger Dom.

Sie arbeiten im großen Nacht-der-Lichter-Team daran mit, dass in der altehrwürdigen Kathedrale in wenigen Stunden Taizé-Atmosphäre aufkommt: Viele Kerzen und Lichter, orangene Tücher und die indirekte Beleuchtung sorgen für eine besinnliche und gleichzeitig warme Stimmung an einem dunklen und kalten Novemberabend.
Das P-Seminar des Maria-Ward-Gymnasiums unter der Leitung von Religionslehrerin Irmgard Gehringer unterstützt schon seit Jahren die Nacht der Lichter in Bamberg. Daneben organisieren sie unter anderem die alljährlich stattfindende Schulfahrt nach Taizé. Hier dürfen neben den 17 Seminarmitgliedern auch alle interessierten Maria-Ward Schülerinnen ab der 9. Klasse teilnehmen.
Taizé – das ist eine kleine Gemeinde in Südburgund, Frankreich. Der Ort ist bekannt durch die „Gemeinschaft von Taizé“, einem von Frère Roger gegründeten, internationalen und ökumenischen Männerorden. Jedes Jahr kommen hunderttausende Jugendliche aus aller Welt nach Taizé, um gemeinsam zu singen, zu beten, in der Stille nachzudenken oder interessante Gespräche in der Gemeinschaft mit anderen jungen Menschen zu führen. Man kann dort Kraft schöpfen, den Sinn für das eigene Leben finden und gleichzeitig jede Menge Spaß haben.
Nacht der Lichter
Übers Jahr verteilt finden in vielen Pfarreien Taizé-Gebete statt und meist gibt es eine zentrale Nacht der Lichter im Herbst, die hier in Bamberg vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), vom Erzbischöflichen Jugendamt, von der Diözesanstelle Berufe der Kirche und von der Evangelischen Jugend (EJ) im ökumenischen Geist vorbereitet wird.
Und eben hier ist auch das P-Seminar nicht mehr wegzudenken: Beim Auf- und Abbau, bei der musikalischen Gestaltung mit den typischen Taizé-Gesängen und hinterher bei der Tee- und Kuchenausgabe im Dompfarrheim: Überall sind Schülerinnen des Seminars involviert. Sie tragen entscheidend dazu bei, dass die Nacht der Lichter auch im Jahr 2018 wieder ein voller Erfolg war – mehr als 1000 Besucherinnen und Besucher können sich ja schließlich nicht irren!
Auch für Emma und Hannah geht nach dem Abbau ein langer Abend zu Ende. Aber wer in ihre zufriedenen Gesichter schaut, der weiß, dass die Taizé-Stimmung – „ein Freude, die nie versiegt“ – auch in diesem Jahr in den Herzen der Menschen angekommen ist.
Bilder: Matthias Seiller

22.11.2018 | Julia Wehringer Q 12, Gregor Froschmayr

Weitere Artikel

Das DELF-Diplom am Maria-Ward-Gymnasium
Informationen über das DELF-Diplom

Erzbischof Dr. Ludwig Schick segnet Interimsgebäude und Schulfamilie im Village
Der neue Standort der Maria Ward-Schule – das „Village“ am Heinrichsdamm – füllt sich seit dem Schulbeginn mit Leben. Damit ist der lang ersehnte nächste Schritt im Zuge der Gesamtsanierung der Maria Ward-Schule erfolgreich gestartet.

Fußgänger-Wettbewerb: Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)
Zu Fuß unterwegs zu sein, bedeutet seit jeher, die Umgebung bewusst wahrzunehmen und zu erleben. Darüber hinaus stellt das Zufußgehen nicht nur die natürlichste, sondern auch die nachhaltigste Fortbewegungsmöglichkeit dar, die wir im Alltag nutzen und auch bewusst einsetzen können, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Umzugs-Impressionen: Ein Klavier, ein Klavier...
...zieht um!

Herzlich Willkommen im neuen Schuljahr!
Wir begrüßen alle Schülerinnen und wünschen einen guten Start ins neue Schuljahr!

Neue Telefonnummer
Das Sekretariat ist ab sofort unter folgender Telefonnummer zu erreichen: 0951 – 96 43 230 – 0

Busanbindung im Village Stand 02.09.2019
Die aktuellsten Informationen der Stadtwerke zur Busanbindung im Village finden Sie hier:

Schöne Ferien!
Wir wünschen allen unseren Schülerinnen mit ihren Familien erholsame Ferien.

Maria-Ward-Schülerinnen kommen im "Village" an (FT Bericht vom 27.7.2019)
Zum Schuljahresende haben Mädchen der Maria-Ward-Schule ihr Interimsquartier am Heinrichsdamm bezogen.

Can you feel the love tonight?
Beim Sommerkonzert der Maria-Ward-Schule 2019 an einem lauen Sommerabend kam so mancher ins Schwärmen. Kein Wunder, denn verschiedene Chöre, Instrumentalensembles und Solisten musizierten auf beachtlichem Niveau und brachten das Publikum in der neuen Aula und im Pausenhof zum Schwingen und Träumen.

Schulleben