Schulleben

Maria Wards Leben von Chorklassen und Lehrerband in der Institutskirche zum Erklingen gebracht

Kraftvoller Schlussakkord des Schuljubiläums: Aufführung des Oratoriums „Maria-Ward- eine starke Frau“ begeisterte die Zuhörer

Mit zwei beeindruckenden Aufführungen des Oratoriums „Maria Ward – eine starke Frau“ von Andrea Klug und Karl Popp beendeten Chorklassenschülerinnen der sechsten Jahrgangsstufe der Maria-Ward-Realschule Bamberg die Festlichkeiten zum dreihundertjährigen Schuljubiläum in der Institutskirche. Solistinnen, Sprecherinnen der Unterstufenspielgruppe, zwei Chöre und die Lehrerband nahmen die Zuhörer mit auf eine Zeitreise. Zehn Lieder beleuchteten wichtige Stationen im Leben der Schulgründerin Maria Ward. Dazwischen gab es Texte zum politisch-religiösen Hintergrund der Zeit, dem 17. Jahrhundert. „Es ist ein Oratorium in modernem Gewand, das Maria Wards Leben, ihre Bedeutung und Stärke in vielen Facetten in den Mittelpunkt stellt“, heißt es im Programm. Genau zum Todestag, am 30. Januar, schloss sich damit der Reigen der Ehrungen für Maria Ward.
„Jeder Einsatz stimmte, jeder Ton traf!“, kommentierte eine Konzertbesucherin die kurzweilige einstündige Aufführung, die die Schul- und Chorleiterinnen und Barbara Hauck (6aR) und Erika Spulak (6bR) zusammen mit ihren Schützlingen einstudiert hatten. Eine außergewöhnliche Leistung, bedenkt man, dass hier zwölfjährige Kinder begeistert musizierten. Musiklehrer Harald Hauck hatte die Musik, die von Kollegen der Maria-Ward-Schule Krems stammen, in mühevoller Kleinarbeit neu arrangiert. Er begleitete das Oratorium als Leiter der vierköpfigen Lehrerband am Piano.
Musikalisch sehr abwechslungsreich trugen die 60 Sängerinnen Maria Wards Lebensgeschichte vor. Je nach Lebenssituation, mal laut, schnell und beschwingt beim Aufbruch (Gehet hinaus) oder langsam, traurig und leise bei der Verleumdung und Gefangennahme (Missverstanden), brachten Solistinnen, Chöre und Band das Leben Marias mit allen Höhen und Tiefen zu Gehör. Das Publikum belohnte die gelungene Aufführung mit einem großen Schlussapplaus und erhielt als Zugabe noch einmal das schwungvolle Lied „Marias Lebensmelodie“.
„Ihr habt die Lebensmelodie Maria Wards zum Erklingen gebracht! Danke!“, resümierten Schulrätin i. K. Gabriele Marsch und Ordinariatsrat Hans-Dieter Franke von der Hauptabteilung Schule und Religionsunterricht stellvertretend für den Schulträger abschließend die Konzerte.

06.02.2018 | el

Weitere Artikel

Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb
Nach dem Landeswettbewerb Mathematik und dem Bolyai-Teamwettbewerb steht „Das Känguru der Mathematik“ schon in den Startlöchern

Neue Wege gehen
Maria-Ward-Schule erinnert mit Schulgottesdiensten an die Ordensgründerin

Eindrücke zur Schülerdemo
„Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“

Auszeichnung: Unsere Schülerzeitung ist Spitze!
Realschul-MB Johannes Koller zeichnete das Team des Spion mit dem Schülerzeitungspreis der Realschulen in Oberfranken aus.

Schülerdemonstration „Fridays for Future“ am 01.02.2019 in Bamberg
Liebe Eltern,

Bericht Theateraufführung "El virus"
Spanisches Theaterstück „El virus“ am MWG

Bericht Schüleraustausch Argentinien
Als wir von dem Austausch mit Argentinien erfahren haben, waren wir beide davon sehr begeistert und meldeten uns sofort an.

Kinobesuch der 6. Klassen des Maria-Ward-Gymnasiums
Unser erster französischer Kinofilm

Glanzvolles Weihnachtskonzert in der Institutskirche
Kann es einen herrlicheren Ort für das Weihnachtskonzert unserer Schule geben als die Institutskirche? Wenn die glänzenden Gesichter der Schülerinnen beim vorweihnachtlichen Musizieren mit der barocken Pracht der hell erleuchteten Kirche um die Wette strahlen? Dann spürt man, Weihnachten ist nahe.

Frauen sind im Arbeitsleben unverzichtbar!
Berufsinformationstag an der Maria-Ward-Schule

Schulleben