Schulleben

Maria-Ward-Gymnasium feierte 50. Geburtstag von Schulleiter Stephan Reheuser mit Ständchen, Rosen und Geburtstagsparty

Über jede Menge Glückwünsche und Geschenke zu seinem 50. Geburtstag durfte sich Schulleiter OStD i. K. Stephan Reheuser freuen. Die große Schulfamilie überraschte den Schulleiter am Nikolaustag mit einer gelungenen Geburtsfeier in der Aula.

Von Schülerinnen über Ehrengäste bis hin zum Hausreinigungsteam reichte die Schar der Geburtstagsgratulanten mittags in der neuen Aula. Die Schülerinnen bekamen in der sechsten Stunde frei.
Glückwünsche vom Erzbischof
Dass Stephan Reheuser ausgerechnet am Tag des Heiligen Nikolaus seinen 50. feierte, fand nicht nur Gratulant Ordinariatsrat Hans-Dieter Franke bemerkenswert. Prompt zog er Vergleiche zu den vier Tugenden, die ein Heiliger - und ein Schulleiter - haben müsse: Almosen geben, Liebe, Hingabe und Geduld. Für seine unendliche Geduld sei S. Reheuser bekannt, mit der er in einem hohen Maß an Hingabe gleich zwei kirchliche Schulen in Bamberg liebevoll leite, nämlich das Maria-Ward-Gymnasium seit über einem Jahr und das erzbischöfliche Abendgymnasium bereits seit vielen Jahren. Franke überbrachte Glückwünsche von Erzbischof und Generalvikar und wünschte dem Jubilar „Gesundheit und viel Kraft für die großen anstehenden Aufgaben in den nächsten Jahren!“ Damit meinte er vor allem den Teilumzug der Schule ins Interimsgebäude am Heinrichsdamm und die Generalsanierung des alten Schulgebäudes an der Edelstraße.
Blitzkarriere
Die stellvertretende Schulleiterin StDin i.K. Dorothea Müller stellte in einem Gedicht Reheusers Vita vor, eine Blitzkarriere. Nach Studium der Fächer Mathematik, Physik und Schulpsychologie und erster Lehrertätigkeit gründete er eine Familie und erklomm dann schnell die Karriereleiter: Führungsaufgaben an Theresianum und Abendgymnasium, Lehrauftrag an der Uni Eichstätt für die Ausbildung von Beratungslehrern, stellvertretender Schulleiter von I. Käfferlein am Maria-Ward-Gymnasium 2016, Schulleiter im Jahr darauf.
Buntes Programm
Eingebettet war die Feier in ein schwungvolles musikalisches Rahmenprogramm, eröffnet vom vielköpfigen Lehrerchor mit einem flotten Geburtstagständchen. Zwischen den Glückwünschen zahlreicher Ehrengäste, etwa Sr. Agathe von der Congregatio Jesu, Kollegin und Realschuldirektorin i. K. Barbara Hauck und Vertretern weiterer Schuleinrichtungen wie Mitarbeitervertretung (OSRin i.K. Ingrid Deglmann), Tagesschule (StRin i. K. Anna Krischer), Elternbeirat (Torsten Ladehof), Freundeskreis (StDin i. K. Elisabeth Kapust), Förderverein (StR i. K. Sebastian Deusel), Küche (Brunhilde Nüßlein) und Hausreinigung (Eva Ihm) gab es gelungene Einlagen: Weihnachtstänze von Schülerinnen der fünften Klassen sowie zwei südamerikanische Instrumentalstücke des Musikertrios Agnes Kauffer, Harald Hauck und Hubert Forster. Ein besonderes Schmankerl war die humorvolle Einlage des achtköpfigen Frauenteams aus beiden Schulleitungen und dem Sekretariat, das „ ihrem Stephan“ mit dem Song „Ich bin Direktor von Beruf“, frei nach Reinhard Mey, Trost bei etwaigen Midlife-Crisis-Anfällen anbot.
S. Reheuser zeigte sich gerührt und bedankte sich herzlich für die Wertschätzung, die ihm aus den Reihen der Schülerinnen und Kollegen widerfahre. Bereits am Morgen hatten ihn Hunderte von Schülerinnen und Lehrkräften überrascht mit einem Geburtstagslied und einem Spalier von 50 Rosen von der Eingangstür bis hinauf zum Direktorat im 2. Stock, die er unterwegs einsammeln durfte. „Die starke Gemeinschaft der ganzen Schulfamilie ist für mich das Besondere der Maria-Ward-Schule“, erklärte Reheuser. Er spüre die große Unterstützung und käme gerne in die Schule, besonders in den Unterricht. Er dankte auch seiner Familie, den beiden Kinder und seiner anwesenden Ehefrau Alexandra, die seine Arbeit mittrügen. Nach dem Programm klang die Feier aus bei einem kleinen Imbiss mit Begegnung.

16.12.2018 | Eva Lederer

Weitere Artikel

Europa-Seminar - Deutsch-tschechische Schülerbegegnung auf Schloss Schney
Einer mittlerweile langjährigen Tradition folgend fand das Europaseminar in der Frankenakademie Schloss Schney im Schuljahr 2018/2019 am Montag, 18.03.2019 und Dienstag, 19.03.2019 statt.

2. Platz beim bundesweiten Schülerwettbewerb econo=me!
Was ist unser Geld wert? Diese spannende und zugleich interessante Aufgabe stellte die Flossbach von Storch Stiftung zusammen mit dem „Handelsblatt mach Schule“ im deutschlandweiten Schülerwettbewerbs econo=me den Teilnehmern der Sekundarstufe I im Schuljahr 2018/19. Am Donnerstag, 6. Juni 2019 fand in Köln die Siegerehrung statt und das Maria-Ward-Gymnasium war dabei.

Tennisschulmannschaft ist Vize-Meister in Nordbayern
Als frischgebackener Bezirkssieger musste unsere Mädchen III Mannschaft zur nächsten Qualifikationsrunde für die nordbayerische Meisterschaft gegen das Hardenberg-Gymnasium aus Fürth antreten.

Tennisschulmannschaft gewinnt das Bezirksfinale
Die Mädchenschulmannschaft Mädchen III darf sich nach einem souveränen 5:1 Sieg gegen das Marktgräfin-Wilhelmine-Gymnasium Bayreuth oberfränkischer Schulmeister nennen.

Tennisschulmannschaft erreicht das Bezirksfinale
Mit einem knappen Sieg gegen das CVG Kulmbach konnte sich die Mädchen III Schulmannschaft für das Bezirksfinale im Tennis qualifizieren. In einer hochspannenden aber auch hochklassigen Begegnung konnte sich das MWG bei Spielergebnis von 3:3 dank des besseren Satzverhältnisses (zwei Sätze mehr gewonnen) durchsetzen.

Das war die 72-Stunden-Aktion!
Wir sind begeistert! Mehr als 160.000 Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Menschen aller Generationen zusammen mit vielen Unterstützer*innen haben in 72 Stunden 3.400 Projekte realisiert. Der Garten der Menschenrechte ist im Rahmen der 72-Stunden-Aktion auf Burg Feuerstein fertiggestellt. Die Zusammenarbeit mit der senegalesischen Jugendgruppe hat uns recht viel Spaß gemacht und unseren Blick geweitet.

Besuch aus unserer Partnerdiözese Thiès/Senegal
Bestimmt habt Ihr bzw. haben Sie alle im Treppenhaus des Altbaus schon einmal die Bilder von der feierlichen Einweihungsfeier eines neuen Schulgebäudes im Collège Saint-Gabriel in unserer senegalesischen Partnerdiözese Thiès gesehen, an der Frau Hauck und Herr Reheuser vor einigen Jahren teilgenommen haben.

Bundesjugendspiele 2019
Viel Glück hatten mit wir dem Wetter bei unseren diesjährigen Bundesjugendspielen am 09.05.2019. Wir konnten die Bundesjugendspiele ohne Regenpause absolvieren.

Impressionen und Wissenswertes zur Umbauphase und zum Schulstandort "Village" am Heinrichsdamm
Über folgenden Link bzw. QR-Code gelangen Sie dirket zum Film!

Betriebspraktikum der neunten Jahrgangsstufe
„Mit großem Interesse habe ich im Internet Ihr Angebot gelesen und möchte mich bei Ihnen um einen Platz für ein Schülerpraktikum bewerben..." So oder so ähnlich begannen wohl die meisten der Bewerbungsschreiben, die wir, 9. Jahrgangsstufe des Gymnasiums, im Rahmen des Betriebspraktikums, in der Woche vom 25.02.2019 bis zum 01.03.2019, an verschiedene Unternehmen verfassten.

Schulleben