Schulleben

Eindrücke zur Schülerdemo

„Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“

Über 1000 Teilnehmer waren zur ersten „Fridays for Future“- Demo in Bamberg dabei, davon allein mehr als 200 Schülerinnen der Maria-Ward-Schulen.
Aus den Redebeiträgen, aber auch aus den zahlreichen Transparenten, die im Vorfeld mit großem Einsatz gemalt wurden, spricht die große Sorge der Schüler über die Klimaveränderung und der Wunsch nach Veränderung. Ein Plakat zeigt es deutlich: „The climate is changing. Why aren`t we?“
Karen Schmitz, Klasse 8a, fasst ihre Eindrücke zusammen: „Eigentlich habe ich die Jugendlichen anders eingeschätzt und nicht gedacht, dass sich so viel Gedanken um ihre Zukunft machen.“ Eva Würstlein, Klasse 8a, war auch zum ersten Mal auf einer Demonstration, engagiert sich aber schon länger für den Umweltschutz an der Schule: „Erstaunlich, wie kreativ die Teilnehmer bei der Gestaltung der Plakate waren. Und alles ging friedlich zu!“ Man konnte wahrnehmen, dass die jungen Menschen nicht mehr nur auf Wachstum in der Wirtschaft setzen, sondern klare Zeichen von der Regierung erwarten, die ein Bekenntnis zum Umwelt- und Klimaschutz sind und Maßnahmen beinhalten, die eine effektive Begrenzung des Klimaanstiegs auf 1,5 Grad umsetzen.
Wichtig ist, dass nun die Schüler weiterhin die Möglichkeit haben, im Unterricht dieses Thema zur Sprache bringen können. Dabei wird ihnen sicher bewusst gemacht, dass es leicht ist, Forderungen zu stellen, aber dass auch der Einzelne seinen eigenen Lebensstil hinterfragen muss. Wie einige unserer Schülerinnen erzählten, ist eine Diskussion in den Elternhäusern schon voll entfacht, und nicht wenige unserer Eltern haben ihre Töchter ermuntert, ein öffentliches Statement mit der Demo abzugeben. Nun sind auch die Schulen gefragt, die Diskussion um einen nachhaltigen Lebensstil weiter voranzutreiben.
Wir sollten es als Chance nutzen, dass unsere jungen Leute sich wieder mehr engagieren und nicht nur mit ihrer persönlichen Wohlfühlinsel zufrieden sind.

05.02.2019 | Birgit Bücker, Umweltbeauftragte

Weitere Artikel

Fahrt zur politischen Bildung nach Berlin vom 08.07.2019 bis 12.07.2019: Alle Jahre wieder – und doch jedes Mal anders
Die 10. Klassen des Maria-Ward-Gymnasiums besuchten auch dieses Jahr die Landeshauptstadt, im Gepäck - ein straffes Programm. Unser Ziel ist es jedes Jahr, die vielen Unterrichtsinhalte aus der 9. und 10. Klasse vor Ort zum Leben zu erwecken.

Maria-Ward-Schülerinnen gestalteten würdige Gedenkfeier für Hans Wölfel am Ehrenfriedhof
Erinnerungskultur: Maria-Ward-Schülerinnen gestalteten würdige Gedenkfeier für Hans Wölfel am Ehrenfriedhof: Distel, Rosen und Lilien sprechen lassen

Europa-Seminar - Deutsch-tschechische Schülerbegegnung auf Schloss Schney
Einer mittlerweile langjährigen Tradition folgend fand das Europaseminar in der Frankenakademie Schloss Schney im Schuljahr 2018/2019 am Montag, 18.03.2019 und Dienstag, 19.03.2019 statt.

2. Platz beim bundesweiten Schülerwettbewerb econo=me!
Was ist unser Geld wert? Diese spannende und zugleich interessante Aufgabe stellte die Flossbach von Storch Stiftung zusammen mit dem „Handelsblatt mach Schule“ im deutschlandweiten Schülerwettbewerbs econo=me den Teilnehmern der Sekundarstufe I im Schuljahr 2018/19. Am Donnerstag, 6. Juni 2019 fand in Köln die Siegerehrung statt und das Maria-Ward-Gymnasium war dabei.

Tennisschulmannschaft ist Vize-Meister in Nordbayern
Als frischgebackener Bezirkssieger musste unsere Mädchen III Mannschaft zur nächsten Qualifikationsrunde für die nordbayerische Meisterschaft gegen das Hardenberg-Gymnasium aus Fürth antreten.

Tennisschulmannschaft gewinnt das Bezirksfinale
Die Mädchenschulmannschaft Mädchen III darf sich nach einem souveränen 5:1 Sieg gegen das Marktgräfin-Wilhelmine-Gymnasium Bayreuth oberfränkischer Schulmeister nennen.

Tennisschulmannschaft erreicht das Bezirksfinale
Mit einem knappen Sieg gegen das CVG Kulmbach konnte sich die Mädchen III Schulmannschaft für das Bezirksfinale im Tennis qualifizieren. In einer hochspannenden aber auch hochklassigen Begegnung konnte sich das MWG bei Spielergebnis von 3:3 dank des besseren Satzverhältnisses (zwei Sätze mehr gewonnen) durchsetzen.

Das war die 72-Stunden-Aktion!
Wir sind begeistert! Mehr als 160.000 Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Menschen aller Generationen zusammen mit vielen Unterstützer*innen haben in 72 Stunden 3.400 Projekte realisiert. Der Garten der Menschenrechte ist im Rahmen der 72-Stunden-Aktion auf Burg Feuerstein fertiggestellt. Die Zusammenarbeit mit der senegalesischen Jugendgruppe hat uns recht viel Spaß gemacht und unseren Blick geweitet.

Besuch aus unserer Partnerdiözese Thiès/Senegal
Bestimmt habt Ihr bzw. haben Sie alle im Treppenhaus des Altbaus schon einmal die Bilder von der feierlichen Einweihungsfeier eines neuen Schulgebäudes im Collège Saint-Gabriel in unserer senegalesischen Partnerdiözese Thiès gesehen, an der Frau Hauck und Herr Reheuser vor einigen Jahren teilgenommen haben.

Bundesjugendspiele 2019
Viel Glück hatten mit wir dem Wetter bei unseren diesjährigen Bundesjugendspielen am 09.05.2019. Wir konnten die Bundesjugendspiele ohne Regenpause absolvieren.

Schulleben