Schulleben

Beten einmal anders - ein Taizé Gottesdienst in Ebensfeld

Taizé - das ist ein ganz eigener, spiritueller Geist. Er kommt aus einem ökumenischen Männerorden im französischen Burgund und lädt vor allem Jugendliche aus aller Welt zum gemeinsamen Beten und Singen ein. Genau diesen Geist holte das Projekt-Seminar „Taizé“ des Gymnasiums in einem Gottesdienst am 15. April 2018 nach Ebensfeld.

Im Rahmen des Seminars befassten wir Schülerinnen uns intensiv mit der Art und Weise, wie in Taizé Got-tesdienst gefeiert wird. Die Besucher unseres Gottesdienstes sollten die Wärme und Verbundenheit über Religions- und Sprachgrenzen hinweg spüren, die wir in Taizé selbst schon erfahren durften. Als passender Ort dafür erschien uns die Kirche Mariä Verkündigung in Ebensfeld im Landkreis Lichtenfels. Sie liegt nicht nur im Heimatort unserer Projektleiterin, Josepha Lieb, sondern versprüht zudem eine offene und warme Atmosphäre. Der mit orangen und roten Tüchern ausgelegte Altarraum sorgte zusammen mit dem typischen Taizé-Kreuz und den Kerzen für das richtige Flair.
Der Gottesdienst stand unter dem Motto „Die Träume der drei Bäume“. Das Leben dieser Bäume verlief ganz anders, als sie es sich erträumt hatten – aber „anders“ heißt nicht „schlechter“. Im Gegenteil: es wurde deutlich, dass jedes Leben seinen Sinn hat, auch wenn man diesen vielleicht erst am Ende erkennt.
Musikalisch wurde der Gottesdienst von Taizé-begeisterten Musiker/innen gestaltet. Sänger/innen ver-schiedenster Chöre und Orchester musizierten gemeinsam mit Schülerinnen der Maria Ward Schule. Man-che nahmen dafür eine weite Anreise auf sich, wofür wir ihnen sehr dankbar sind. Aber auch das bewirkt der Geist von Taizé – ein starkes Mit- und Füreinander. Deshalb wurden die Lesungen und Lieder in ver-schiedenen Sprachen vorgetragen, die das weltoffene Gefühl an die Gottesdienstbesucher weitergeben sollten.
Neben Liedern war auch eine fünfminütige Stille eingeplant, die jeder für sich zum Nachdenken, Beten usw. nutzen konnte. Diese meditative Art der Spiritualität ist ein ganz besonderes Element der Gottesdienste in Taizé und lässt jeden einzelnen Besucher innehalten, die Gemeinschaft erleben und sie spüren. Die 170 Besucher, darunter der Ebensfelder Domkapitular Norbert Jung und der hiesige Bürgermeister, ließen sich von uns anstecken und sangen kräftig mit – dadurch konnte man von dem besonderen Geist von Taizé etwas spüren, was wir den Gottesdienstbesuchern gerne vermitteln wollten! Wir sind froh und stolz, als Seminar diesen besonderen Gottesdienst gestaltet zu haben.
Das P-Seminar bedankt sich deshalb ganz herzlich bei Josepha Lieb und ihrer Familie, die vor Ort eine ganz große Hilfe waren und uns in allen Belangen so gut unterstützt haben. Abschließend möchten wir uns besonders bei unserer Seminarleiterin Irmgard Gehringer bedanken, ohne die das Seminar und somit auch dieser außergewöhnliche Gottesdienst nicht zustande gekommen wäre. Sie gab uns den entscheidenden Anstoß sowohl für die inhaltliche Ausgestaltung als auch für die Organisation und war als Ansprechpartnerin immer für uns da.

20.05.2018 | Pia Brockmann, Annabel Heller

Weitere Artikel

Fahrt zur politischen Bildung nach Berlin vom 08.07.2019 bis 12.07.2019: Alle Jahre wieder – und doch jedes Mal anders
Die 10. Klassen des Maria-Ward-Gymnasiums besuchten auch dieses Jahr die Landeshauptstadt, im Gepäck - ein straffes Programm. Unser Ziel ist es jedes Jahr, die vielen Unterrichtsinhalte aus der 9. und 10. Klasse vor Ort zum Leben zu erwecken.

Maria-Ward-Schülerinnen gestalteten würdige Gedenkfeier für Hans Wölfel am Ehrenfriedhof
Erinnerungskultur: Maria-Ward-Schülerinnen gestalteten würdige Gedenkfeier für Hans Wölfel am Ehrenfriedhof: Distel, Rosen und Lilien sprechen lassen

Europa-Seminar - Deutsch-tschechische Schülerbegegnung auf Schloss Schney
Einer mittlerweile langjährigen Tradition folgend fand das Europaseminar in der Frankenakademie Schloss Schney im Schuljahr 2018/2019 am Montag, 18.03.2019 und Dienstag, 19.03.2019 statt.

2. Platz beim bundesweiten Schülerwettbewerb econo=me!
Was ist unser Geld wert? Diese spannende und zugleich interessante Aufgabe stellte die Flossbach von Storch Stiftung zusammen mit dem „Handelsblatt mach Schule“ im deutschlandweiten Schülerwettbewerbs econo=me den Teilnehmern der Sekundarstufe I im Schuljahr 2018/19. Am Donnerstag, 6. Juni 2019 fand in Köln die Siegerehrung statt und das Maria-Ward-Gymnasium war dabei.

Tennisschulmannschaft ist Vize-Meister in Nordbayern
Als frischgebackener Bezirkssieger musste unsere Mädchen III Mannschaft zur nächsten Qualifikationsrunde für die nordbayerische Meisterschaft gegen das Hardenberg-Gymnasium aus Fürth antreten.

Tennisschulmannschaft gewinnt das Bezirksfinale
Die Mädchenschulmannschaft Mädchen III darf sich nach einem souveränen 5:1 Sieg gegen das Marktgräfin-Wilhelmine-Gymnasium Bayreuth oberfränkischer Schulmeister nennen.

Tennisschulmannschaft erreicht das Bezirksfinale
Mit einem knappen Sieg gegen das CVG Kulmbach konnte sich die Mädchen III Schulmannschaft für das Bezirksfinale im Tennis qualifizieren. In einer hochspannenden aber auch hochklassigen Begegnung konnte sich das MWG bei Spielergebnis von 3:3 dank des besseren Satzverhältnisses (zwei Sätze mehr gewonnen) durchsetzen.

Das war die 72-Stunden-Aktion!
Wir sind begeistert! Mehr als 160.000 Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Menschen aller Generationen zusammen mit vielen Unterstützer*innen haben in 72 Stunden 3.400 Projekte realisiert. Der Garten der Menschenrechte ist im Rahmen der 72-Stunden-Aktion auf Burg Feuerstein fertiggestellt. Die Zusammenarbeit mit der senegalesischen Jugendgruppe hat uns recht viel Spaß gemacht und unseren Blick geweitet.

Besuch aus unserer Partnerdiözese Thiès/Senegal
Bestimmt habt Ihr bzw. haben Sie alle im Treppenhaus des Altbaus schon einmal die Bilder von der feierlichen Einweihungsfeier eines neuen Schulgebäudes im Collège Saint-Gabriel in unserer senegalesischen Partnerdiözese Thiès gesehen, an der Frau Hauck und Herr Reheuser vor einigen Jahren teilgenommen haben.

Bundesjugendspiele 2019
Viel Glück hatten mit wir dem Wetter bei unseren diesjährigen Bundesjugendspielen am 09.05.2019. Wir konnten die Bundesjugendspiele ohne Regenpause absolvieren.

Schulleben