Neubau

12. Frühjahr 2016: Fassade und Schuleingang des Erweiterungsbaus nehmen Gestalt an.

Der Innenausbau läuft zügig weiter. Aus der Vogelperspektive zeigt sich nun die Größe des Erweiterungsbaus.

Hochbaukran und Gerüste an Edelstraße und Vorderen Graben, die im Winterhalbjahr zum Fenstereinbau und zur Montage der Vormauerfassade benötigt wurden, werden abgebaut. Der Blick ist nun frei auf die  fertige Fassade und den verglasten Schuleingang des modernen Schulgebäudes an der Edelstraße. Der Innenausbau läuft zügig weiter. Bald beginnen die Arbeiten für die Außenanlagen.

Ein großer Baukörper mit viel Platz

Erst von oben betrachtet werden die Ausmaße des großen, quadratischen Baukörpers deutlich, der Platz bietet für eine Vielzahl schulischer Räume: Die unterirdische Doppelsporthalle für Realschule und Gymnasium mit der Normgröße von je 15 Meter Breite und 27 Meter Länge (der Sportunterricht im Aufsessianum sollte damit beendet sein), im Erdgeschoss die moderne Aula mit Sitzplätzen für maximal 199 Personen, darüber neun geräumige Klassenzimmer im ersten und zweiten Obergeschoss, jedes etwa 62 Quadratmeter groß, mit Platz für insgesamt rund 290 Schülerinnen. Ebenfalls im zweiten Obergeschoss, zum Vorderen Graben hin, befinden die Fachräume für Kunsterziehung. Im ersten Obergeschoss gibt es eine Türöffnung für den später zu bauenden  Übergang über die Edelstraße zum alten Schulgebäude.

Moderner Schuleingang Edelstraße

Läuft man die Edelstraße am Erweiterungsbau entlang, so fällt der langgestreckte, großzügig verglaste Eingangsbereich des Schuleingangs in der Edelstraße ins Auge. Die großen Glasflächen bieten bewusst einen Blickkontakt zum Bestandsgebäude. Modern zeigt sich auch die Vormauerfassade über dem Eingangsbereich mit Klinkerziegeln in einem warmen grau-beige Ton. Auch am Vorderen Graben, wo mittlerweile ebenfalls die Baugerüste fallen, präsentiert sich der Neubau in diesem modernen Outfit.

Innenausbau

Wie Architekt Ottmar Schels bei einer Baustellenführung erklärte, liefen im Winterhalbjahr die Innenarbeiten zügig weiter. In den Untergeschossen, wo sich neben den Sporträumen, Umkleiden und Sanitäranlagen auch die Technik befindet,  ist der Innenausbau schon weit  fortgeschritten. Es sind die Decken fertig, der Estrich angebracht, Lüftung und Elektrik installiert und die Bäder, Toiletten  und Duschen in brau-beigen Naturtönen gefliest. Eine Fußbodenheizung wird in den Hallen zusammen mit den Sportböden bald eingebaut. In der nächsten Zeit sollen in allen anderen Geschossen diese Innenarbeiten durchgeführt werden.

Klassenzimmer

Die neun geräumigen Klassenzimmer im 1. und 2. OG  sind im Durchschnitt 62 Quadratmeter groß und bieten Platz für insgesamt rund 290 Schülerinnen. Sie werden mit Waschtischen, Garderobenschränken, Wandverkleidungen, Linoleumböden, Fußbodenheizung und Akustikdecken für den Schallschutz ausgestattet. Die Klassenzimmer im zweiten Geschoß sind besonders hell und bieten einen fantastischen Blick auf St. Martin, Dom und Altenburg.

In jedem Klassenzimmer gibt es Lüftungsgeräte, mit Eichenholz verkleidet, die automatisch laufen und für Frischluftaustausch sorgen. Klimaanlagen sind nicht vorhanden, so Schels.  Gegen Hitze ist an allen Fenstern nach Süden und Westen ein außen anliegender Sonnenschutz angebracht. Außerdem können die Fensterelemente auch in den Klassenzimmern von innen geöffnet werden.

Sanitäranlagen

Im zweiten Untergeschoss gibt es Toiletten für die Nutzer der Turnhallen, im ersten Untergeschoss für die Besucher der Aula. Für die Schülerinnen und Lehrer sind im ersten Obergeschoss Toiletten vorhanden. Eine Behindertentoilette ist im ersten Untergeschoss über den Aufzug erreichbar.

Außenanlagen

Im Juni, wenn die Lagerflächen im südlichen Grundstücksteil geräumt sind, sollen die Erdarbeiten und Flächenbefestigungen für die Außenanlagen beginnen.  Es werden Wege und Pflanzflächen gebaut sowie Außenspielflächen bis auf Höhe der Südspitze des neuen  Gebäudes Edelstraße 4,  wo die Schülerinnen in Verlängerung des  Pausenhofs ihre Pause verbringen können.

Weitere schulische Räume in der Edelstraße 4

Keine Klassenzimmer, aber fünf sehr schöne sanierte Räume für schulische Zwecke, etwa für die Oberstufe, entstehen parallel zum Erweiterungsbau im Haus Edelstraße 4. Es wurde  zusammengelegt  aus den beiden ehemaligen Gebäuden Edelstraße 4a und 4 b, wo früher die GCL untergebracht war. Derzeit befindet sich dort das  Büro der Bauleitung. 


31.05.2016 | Eva Lederer

Weitere Artikel

17. Unser neues Schul-Village am Heinrichsdamm entsteht
Holzmodulbauweise mit vielen Vorteilen

16. Festakt: Neubau von Erzbischof Schick eingeweiht
Frau Käfferlein: „Ich beglückwünsche uns alle! Es ist etwas Außerordentliches geworden.“

15. Bezug des Neubaus
Nach den Faschingsferien war es endlich soweit!

14. Baustelle auf der Zielgeraden
Innenausbau und der Außenbereich des Neubaus sind inzwischen weit vorangeschritten. Dem Betrachter bietet sich bereits ein Endeindruck vom modernen geschlossenen Gebäudekomplex an der Edelstraße/ Vorderer Graben. Das Gebäude in seiner Hülle ist fertig, die Wege sind da.

13. Neue Räume für die GCL in der Frauenstraße 15 bald bezugsbereit
Auf neue schöne Räume und jede Menge Platz für gemütliche Gruppenstunden und Freizeiten dürfen sich die GCL-Mädchen unserer Schule freuen. Im Zuge des Schulerweiterungsbaus lässt die Erzdiözese Bamberg weitere Gebäude im Umgriff der Baustelle an der Edelstraße und Frauenstraße herrichten. Das neue Domizil der GCL liegt an der Frauenstraße 15 und hat auch einen Zugang über die Edelstraße.

11. Herbst 2015: Der Rohbau steht, der Innenausbau läuft auf Hochtouren
Mitte September, mit Schulbeginn, ist der Rohbau fertig gestellt. Seit dem Sommer wurden die letzten Decken und Wände im ersten und zweiten Obergeschoss eingezogen, die tragenden Bauteile sind nun fertig. Der Erweiterungsbau hat fast seine Endhöhe erreicht.

10. Der Rohbau wächst rasant in die Höhe
Der Erweiterungsbau nimmt im Sommer 2015 Gestalt an.

9. Erste Außenwände werden errichtet, die Aula entsteht
Im Frühling 2015 tut sich was auf der Baustelle. Im Erdgeschoss entsteht als erstes die neue Aula an der Ecke Vorderer Graben/ Frauenstraße.

8. Sporthallen wachsen aus dem Boden
Die Rohbauarbeiten beginnen. In acht Metern Tiefe entstehen Wände im Untergeschoss. Sie bilden die Turnhallen und Nebenräume.

Aktuelle Hinweise für Schüler und Eltern
Hier finden Sie aktuelle Hinweise zu unserem Bauvorhaben.

Neubau