Schulleben

Anfangsgottesdienste

Sie fanden am 13./14. September in der Institutskirche bzw. im Dom statt.

Vor wenigen Wochen waren unsere neuen Fünftklässlerinnen noch an der Grundschule. Da war alles wohl vertraut. Sie haben sich gut zurechtgefunden und hatten viele Freundinnen und Freunde. Doch nun liegt ein neuer, unbekannter Weg vor ihnen. Das kann spannend und mit viel Vorfreude verbunden sein, vielleicht aber auch Unsicherheit und Ängste wecken. Dass man dabei aber nicht alleine ist, sondern es wohl vielen so ergeht, wurde im Gottesdienst am 13. September in unserer Institutskirche thematisiert. Mit Gebet, Musik und Bewegung wurden die neuen Schülerinnen an Realschule sowie Gymnasium herzlich eingestimmt und schnell wurde auch den anwesenden Eltern klar: Ihre Kinder sind in guten Händen und bleiben wirklich nicht lange alleine. Zudem kann man stets darauf vertrauen, dass Gott auf einen aufpasst.
Um voller Elan und Mut an diese neue Aufgabe heranzugehen, wurde ihnen durch Pfarrerin Claudia Berner, Religionslehrer Tobias Winter und Pfarrer Johannes Roth, der den Gottesdienst auch noch musikalisch lebhaft umrahmte, der göttliche Segen zugesprochen. Am Ende des Gottesdienste wurde dieser Segen auch noch sichtbar, als die Fünftklässlerinnen ein Regenbogenarmbändchen erhalten haben, damit sie sich an diesen Tag erinnern können und nie vergessen, dass immer jemand da ist, auf den sie sich verlassen können.
Einen Tag später kamen die Klassen 6 bis 11 im Dom zusammen, um gemeinsam unter Gottes Segen, umrahmt mit Musik von unserer Lehrer-Schülerinnen-Band, in das neue Schuljahr zu starten. Zu Beginn ist die Motivation ja noch groß, da man ausgeruht von den Sommerferien ist. Wenn man aber von den Wellen des Alltags eingeholt wird und man droht, zwischen Schulaufgaben, Referatsterminen und emotionalem Stress zu versinken, sehnt man sich nach einen Halt, den uns nicht nur Freundinnen oder Familie bieten können, sondern auch Gott.

18.09.2018 | T. Winter

Weitere Artikel

BUSANBINDUNG IM VILLAGE
Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen, in sehr kooperativer Abstimmung mit den Verantwortlichen des öffentlichen Stadtbus- und Regionalbusverkehrs wurden Lösungen erarbeitet, die die Beförderung unserer Schülerinnen zum und vom Village sehr erleichtern. Sie werden zu Schuljahresbeginn (evtl. auch schon vorab auf der Homepage) zudem ein detailliertes Informationsschreiben erhalten. So viel vorab:

Schöne Ferien!
Wir wünschen allen unseren Schülerinnen mit ihren Familien erholsame Ferien.

Maria-Ward-Schülerinnen kommen im "Village" an (FT Bericht vom 27.7.2019)
Zum Schuljahresende haben Mädchen der Maria-Ward-Schule ihr Interimsquartier am Heinrichsdamm bezogen.

Can you feel the love tonight?
Beim Sommerkonzert der Maria-Ward-Schule 2019 an einem lauen Sommerabend kam so mancher ins Schwärmen. Kein Wunder, denn verschiedene Chöre, Instrumentalensembles und Solisten musizierten auf beachtlichem Niveau und brachten das Publikum in der neuen Aula und im Pausenhof zum Schwingen und Träumen.

Beten mal ganz anders -Taizé
Dieses Jahr durften wir zum ersten Mal an der Fahrt nach Taizé teilnehmen. Auch viele weitere Schülerinnen aus dem Gymnasium und der Realschule sind mitgefahren.

Schweizer Flair am MWG – Interview mit Emilie Nicolet und Eloïsa Mauron vom Collège St. Croix
Emilie und Eloïsa sind zwei von acht Gastschüler*innen aus der französischsprachigen Schweiz, die nach erfolgreichem Abschluss ihres Schuljahres in der Schweiz nach Bamberg gekommen sind, um ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Die beiden leben hier vier Wochen lang in Gastfamilien, folgen vormittags dem regulären Unterricht am Maria-Ward-Gymnasium, nachmittags stehen Deutschkurs und Exkursionen auf dem Programm, um die Sprache hautnah und authentisch zu erleben.

Fahrt zur politischen Bildung nach Berlin vom 08.07.2019 bis 12.07.2019: Alle Jahre wieder – und doch jedes Mal anders
Die 10. Klassen des Maria-Ward-Gymnasiums besuchten auch dieses Jahr die Landeshauptstadt, im Gepäck - ein straffes Programm. Unser Ziel ist es jedes Jahr, die vielen Unterrichtsinhalte aus der 9. und 10. Klasse vor Ort zum Leben zu erwecken.

Maria-Ward-Schülerinnen gestalteten würdige Gedenkfeier für Hans Wölfel am Ehrenfriedhof
Erinnerungskultur: Maria-Ward-Schülerinnen gestalteten würdige Gedenkfeier für Hans Wölfel am Ehrenfriedhof: Distel, Rosen und Lilien sprechen lassen

Europa-Seminar - Deutsch-tschechische Schülerbegegnung auf Schloss Schney
Einer mittlerweile langjährigen Tradition folgend fand das Europaseminar in der Frankenakademie Schloss Schney im Schuljahr 2018/2019 am Montag, 18.03.2019 und Dienstag, 19.03.2019 statt.

2. Platz beim bundesweiten Schülerwettbewerb econo=me!
Was ist unser Geld wert? Diese spannende und zugleich interessante Aufgabe stellte die Flossbach von Storch Stiftung zusammen mit dem „Handelsblatt mach Schule“ im deutschlandweiten Schülerwettbewerbs econo=me den Teilnehmern der Sekundarstufe I im Schuljahr 2018/19. Am Donnerstag, 6. Juni 2019 fand in Köln die Siegerehrung statt und das Maria-Ward-Gymnasium war dabei.

Schulleben