Schulleben

NS-Zeitzeuge Ernst Grube zu Besuch am MWG

Ernst Grube erlebte als Kind und Jugendlicher hautnah die NS-Diktatur und ihre Auswirkungen auf das jüdische Leben in Deutschland. Von diesen Erfahrungen berichtete der 85-Jährige Münchner den Schülerinnen der neunten Jahrgangsstufe des Gymnasiums und nahm sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit des Nationalsozialismus.

Angefangen mit seinen frühesten Kindheitserinnerungen erzählte Herr Grube den Schülerinnen in chronologischer Abfolge seine Kindheitsgeschichte, in der er nur selten Kind sein konnte. Als Sohn einer Jüdin und eines Deutschen wuchs er in München auf, wurde jedoch zusammen mit seinen Geschwistern in einem jüdischen Kinderheim großgezogen, nachdem seine Eltern aufgrund ihres jüdischen Hintergrundes ihre Wohnung verloren hatten. Es folgte ein Leben in Isolation und Angst, das geprägt war vom Lagerleben und einem Aufenthalt im Ghetto Theresienstadt. Die Schülerinnen lauschten gebannt den persönlichen Berichten und Erzählungen, die den Schrecken und die Brutalität des NS-Regimes deutlich werden ließen. Grube gelang es, die Schülerinnen mit seiner authentischen und ruhigen Art in seinen Bann zu ziehen. Zudem stellte er auch den Bezug zu heute her, indem er die alle Schülerfragen beantwortete und beispielsweise auf die Lage von Flüchtlingen einging sowie seine Gedanken zu den Menschenrechten, Gewalt und Ausgrenzung darlegte.
Die Begegnung mit Grube und dessen persönlichen Schilderungen von persönlichen Schicksalen hinterließ einen bleibenden Eindruck bei den Schülerinnen, die eine lebendige Geschichtsstunde erlebten, deren Thematik noch nach Schulschluss in den Köpfen der Schülerinnen Nachhall fand.

13.03.2018 | Hille

Weitere Artikel

E-Scooter - Eine echte Alternative?
In der Woche vom 1. Bis 5. April 2019 hatte Frau Demele die Gelegenheit, einen E-Scooter der Stadtwerke testen zu dürfen.

Musikalisches Gesumm und Gebrumm
Herzliche Einladung zum Hausmusikabend

„Der Klimawandel ist angekommen“
Professor em. Dr. Thomas Foken (Uni Bayreuth) hält einen engagierten Vortrag vor interessierten Schülerinnen

Der Geographie-Wettbewerb „Diercke-WISSEN 2019“ am Maria-Ward-Gymnasium
„Die längste Eisenbahnstrecke der Welt zwischen Europa und Asien besitzt mehr als 400 Bahnhöfe. Notiere den Namen der Strecke.“ (Quelle: Diercke WISSEN 2019, Wettbewerb-Aufgaben Klassen-/Gruppensieger, S. 2)

SMV-Tag zur Handynutzung an der MWS
Am 18.02.2019 luden die Schulleitungen des Maria-Ward-Gymnasiums und der Realschule alle ersten Klassensprecherinnen sowie die Schülersprecherinnen zu einer Klausurtagung in den Heinrichssaal ein.

Informationsabend für den Übertritt zum Schuljahr 2019/20
Am 14.03.2019 (Donnerstag) findet von 18:30-20:00 Uhr der Informationsabend zum Übertritt in die 5. Klasse am Maria-Ward-Gymnasium statt.

Kunstausstellung im Neubau
Das W- Seminar „Dreidimensionales Gestalten“ präsentiert seine praktischen Arbeiten!

Studientag 2019
Inwiefern stellt sich die Frage nach Erlösung heute überhaupt noch und was verbinden Menschen gegenwärtig mit dem Bösen?

Schreiben, bis die Köpfe rauchen
Unser Redaktionsteam bekam Tipps und Tricks von Profis beim Schülerzeitungsseminar in Kloster Banz

Herzliche Einladung zum Vortrag "Fridays for future - Der Klimawandel ist angekommen. Warum Schüler demonstrieren"
Der Vortrag wird von Prof. em. Dr. Thomas Foken (Meteorologe, Uni Bayreuth) gehalten und findet am 28.02.2019 um 14 Uhr in der neuen Aula statt.

Schulleben